Monatsarchiv für März 2008

Wie die Wände konstruiert sind…

Samstag, den 29. März 2008

Der Wandaufbau von einem Holzhaus muss in jeden Fall sehr dicht und gut gedämmt sein. Hierbei dient ein gedämmtes Ständerwerk als Grundgerüst wo zur Hausaußenseite eine Mauersperre im Bereich der Fußschwelle. Um den Hausinnenraum vor Luftfeuchtigkeit zu schützen und ebenso das Dämmmaterial findet man eine Dampfsperrfolie die genau dies verhindert.

Um das Gewicht vom Holzhaus zu tragen, auch genannt Lastableitung, bedient man sich einer ganzen Reihe von Ständern und Stützen, wie es bei dem Baustoff Holz üblich ist.

Falls wir damit Ihr Interesse an einem Holzhaus oder generell der Kunst des Häuserbaus mit Holz geweckt haben, schlagen wir Ihnen vor sich die weiteren Artikel zum Thema Holzhaus hier durch zu schauen oder gegebenen falls eine Firma wie Butenas Holzbauten für Informationen zu kontaktieren.

Vorteile des Holzhaus Bausatzes

Samstag, den 29. März 2008

Nicht wenige Menschen wollen den Traum vom Eigenheim so schnell wie möglich realisiert haben, weil sie sich einfach darauf freuen oder terminliche Engpässe haben was den alten Wohnplatz betrifft. Bei solchen Fällen bietet sich ein Bausatz für ein Holzhaus an, da der Aufbau deutlich schneller voran geht als der von einem normalen Holzhaus.

Abgesehen davon ist aber auch das niedrige miteinzubringende Eigenkapital ein Faktor der für viele den ausschlaggebenden Grund gibt einen Bausatz zu kaufen um das eigene Holzhaus zu bauen. Dies kann außerdem für fanatische Heimwerker auch unter Eigenregie passieren.

Diese Bausätze für ein Holzhaus haben keine wirklichen Nachteile einem normal errichteten Holzhaus gegenüber, da sie auch aus Holz gefertigt werden und damit auch die meisten positiven Eigenschaften eines Holzhauses in sich vereinen.