Wie man ein Holzhaus dämmt

Um eine Holzhaus zu dämmen reicht die schon sehr hohe Dicht- und Dämmfähigkeit nicht aus, die Holz an sich hat. Man muss weiter gehen und an Sockelpappen und Dampfsperrfolien denken. Um aber gleichzeitig auch einen guten Schallschutz damit aufzubauen sollte das Dämmmaterial während des Baus IN die Wand integriert werden und nicht erst nachträglich hinzugefügt werden.

Damit erreicht man nicht nur eine hohe wirtschaftlichkeit durch geringen Wärmeverlust im Holzhaus, sondern auch einen sehr niedrigen Geräuschpegel der im Haus für eine angenehme und wohnliche Atmosphäre sorgt. Das wiederum bedeutet auch meist neben den Einsparungen durch gesparte Heizkosten auch eine positive Berücksichtigung bei den staatlich zuständigen Institutionen für Ihr Holzhaus.

Dieses Naturbewusste Wohnen schlägt sich nicht nur finanzielle wider, sondern macht sich auch bei Ihrer Gesundheit bemerkbar, da Luftfeuchtigkeit viel besser gespeichert wird und auch die allgemeine Wohnwualität in Ihrem Holzhaus zunimmt.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Folkd
  • Furl
  • Infopirat
  • Linkarena
  • Ma.gnolia
  • Oneview
  • Technorati

Kommentarfunktion ist deaktiviert